Ehrenamtsakademie

Im Herbst 2016 wurde das Projekt Ehrenamtsakademie mit einer Laufzeit von drei Jahren gestartet. Durch die Aktion Mensch gefördert, richtet es sich an ehrenamtlich Aktive in der Selbsthilfe behinderter Menschen und trägt zur Sicherung und zukunftsfähigen Weiterentwicklung dieser Arbeit bei.

Innerhalb der dreijährigen Projektarbeit sollen ehrenamtliche tätige Menschen die Möglichkeit bekommen, sich im Rahmen unterschiedlicher Seminare weiterzubilden. Die Seminare werden in Form von Qualifizierung, Training, Coaching und Erfahrungsaustausch angeboten. Ihre Themen wurden auf Grund eingebrachter Vorschläge sowie einer Bedarfsanalyse festgelegt. Bisher wurden unter anderem Seminare zu folgenden Themen angeboten:

  • „Mitglieder aktivieren und motivieren“
  • „Wie wirke ich auf Publikum bei öffentlichen Veranstaltungen/Gestik, Mimik, Körpersprache“
  • „Arbeitstechniken und Zeitmanagement“
  • „Farb- und Modeberatung für den öffentlichen Auftritt ehrenamtlicher Aktivisten“

Für die Durchführung der Seminare ist ein Pool von externen Referent*innen sowie ein Pool von barrierefreien Tagungshäusern erarbeitet worden, die ständig aktualisiert werden.

Seit November 2019 befindet sich das Projekt in einer Verlängerung, die bis Oktober 2020 dauert. Dafür sind Seminare geplant, die etwa die Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen mit und ohne Behinderung oder den European Accessibility Act thematisieren. Darüber hinaus soll es Praxisworkshops geben, die Ehrenamtlichen bei konkreten Fragen ihrer Tätigkeit in der Selbsthilfe weiterhelfen sollen.

Die Seminarthemen und Abschlussberichte werden in den internen Medien des DVBS und der Projektpartner veröffentlicht.